Deutsche Volksgruppe in Slowenien weiterhin ohne Anerkennung als autochthone Volksgruppe Wassertheurer: „Trauriges und beschämendes Beispiel europäischer Minderheitenfeindlichkeit“

Ende August empfing der slowenische Präsident Borut Pahor Österreichs Bundespräsidenten Heinz Fischer in der Gottschee, um über die deutsche Volksgruppe in Slowenien zu sprechen. Mit Fischer besuchte erstmals seit 1945 ein österreichischer Bundespräsident die Gottscheer-Deutschen. Während Fischer von einer Unterstützung lediglich im Rahmen der slowenischen Verfassung und des österreichisch-slowenischen Kulturabkommens sprach, schloss Pahor eine Anerkennung […]

Deutsche Weltallianz warnt vor Diskriminierung im Sprachgebrauch Wassertheurer: „Deutsche Volksgruppenangehörige sind keine Deutschsprachigen“

Für die Angehörigen der deutschen Volksgruppen in Tschechien, Polen, Kroatien, Rumänien, Ungarn, Serbien oder Slowenien existieren heute eine Reihe unterschiedlicher Bezeichnungen. 1945 bezeichnete etwa Karl Renner die Sudetendeutschen als „deutschsprachige Tschechen“, obwohl er selbst Sudetendeutscher war und als österreichischer Staatskanzler und Bundespräsident das Schicksal seiner deutschen Landsleute in Böhmen und Mähren gut kannte. „Diese Unart […]