DWA begrüßt historischen Dialog Wien – Laibach – Klagenfurt- Dabei Deutsche Volksgruppe in Slowenien seit 1945 berücksichtigen!

PRESSEMITTEILUNG Wien, am 25. August 2019 Mit großer Zustimmung nimmt die Deutsche Weltallianz (DWA) die jüngsten Äußerungen und Forderungen der FPÖ-Kärnten zur Diskussion um die Anerkennung der deutschen Min-derheit in Slowenien als autochthone Volksgruppe zur Kenntnis. FPÖ-Landesobmann Gernot Darman meint nämlich ganz richtig, dass „besonders eine kleine Minderheit (…) den verfas-sungsmäßigen Schutz sowie eine entsprechende […]

Deutsche Volksgruppe in Slowenien für EUROPEADA 2020 vorschlagen

DWA: Deutschen in Slowenien eine europäische Plattform für offene Fragen geben Die Deutsche Weltallianz (DWA) richtet ihre Bitte an alle für die Kärntner Landesaus-stellung 2020 verantwortlichen Personen, die deutsche Volksgruppe in Slowenien zu ei-ner Teilnahme an der EUROPEADA einzuladen. „Dort kann sie dann gegenüber der europäischen Öffentlichkeit als autochthone Volksgruppe auftreten, was die slowenische Regierung […]

Wieder aggressiver Akt gegen deutsche Volksgruppe in Schlesien Die radikale Polonisierung Schlesiens schreitet voran

Unten angeführt ist eine PR-Aussendung des Vertriebenensprechers der Alternative für Deutschland (AfD), Martin Schmidt, in der darauf hingewiesen wird, dass die Erweiterung des Oppelner Stadtgebiets massive Auswirkungen auf die deutsche  Volksgruppe in Schlesien  hat. Diese Maßnahme führt nämlich dazu, dass sich die Mehrheitsverhältnisse in den betroffenen Gemeinden zu Ungunsten der deutschen Bevölkerung auswirken. Die Folge […]

Diskriminierung durch sprachliche Verklärung der ethnischen Abstammung DWA fordert von Medien mehr Sensibilität und weniger Diskriminierung

Die Art der medialen Berichterstattung über den Wahlsieg von Klaus Johannis in Rumänien hat neuerlich gezeigt, dass vor allem Angehörige von deutschen Minderheiten in der Bezeichnung ihrer ethnischen Identität und Abstammung diskriminiert werden. Für sie wird vornehmlich das pejorative Attribut „deutschsprachig“ verwendet, wodurch ihre ethnische Abstammung verleugnet wird. Aus einem Siebenbürger Sachsen wird so ein […]

Interview mit DWA Präsident Dr. Wassertheurer im Eckart

„Wenn heute in Deutschland oder Österreich ein Türke wie selbstverständlich in den meinungsbildenden, staats- und parteinahen Medien als Deutscher oder Österreicher bezeichnet wird, ist es nicht verständlich, warum ein Siebenbürger Sachse dort nicht als Deutscher bezeichnet werden soll“, kritisiert Wassertheurer abschließend. Wer das dennoch tut, macht sich nach Wassertheurer einer latenten Diskriminierung von Deutschen schuldig.